Lange Nacht der Wohnungsbesichtigung – wir bleiben alle!

Allen Warnungen der Polizeigewerkschaft vor einer linken Redikalisierung zum Trotz erdreistet sich die Firma Immoscout am Donnerstag in Zusammenarbeit mit einer PR-Agentur ein Wohnungsbesichtigungsevent in Berlin zu veranstalten.

Ausgerechnet in Berlin, wo Verdrängung, Mietwucher und Gentrification den Werbe-Slogan „Arm aber sexy“ schon seit Jahren verhöhnen, während die Lebensgrundlagen von Familien, Geringverdienenden und Studierenden durch den Ausverkauf des sozialen Wohnungsbaus zerstört werden!

Wir wollen diesem Zynismus eine klare Absage erteilen. Der Aufstand wird nicht nur kommen, nein, auch seine Zeit ist jetzt gekommen. Nicht länger werden wir zusehen, wie unsere Lebensräume zerstört, kaputtsaniert und verscherbelt werden, während wir verarmen. Wenn es so weit gekommen ist, dass die Verwertungsmaschine des Kapitalismus sogar unseren Lebensmittelpunkt auffrisst, dann sind alle Mittel der Gegenwehr legitim.

Für uns ist schon lange klar: Wir wollen nicht ein Stück vom Kuchen, wir wollen die ganze Bäckerei. Alles für alle, und zwar umsonst. Deshalb werden wir den freien Zugang, den uns die Lange Nacht der Wohnungsbesichtigungen ermöglicht, ausnutzen.

Die Lange Nacht der Wohnungsbesichtigung beginnt am Donnerstag um 18:00h am bcc / Alexanderplatz. Unauffällig werden wir die von den Kapitalisten bereitgestellten Busse nutzen um uns anzuschauen, was uns zusteht. Die Häuser denen, die drin wohnen wollen!